Céracuivre und die Kupfertöpfe von BAUMALU

28.04.2013 12:06

Kochen mit Kupfer

Kupfer sieht mit seiner gold-rötlichen Färbung einfach toll aus. So lassen sich die Gerichte direkt im Kupfertopf auf dem festlich gedeckten Tisch servieren. Wenn Sie die hervorragenden Eigenschaften Ihres Kupfertopfes voll auskosten möchten, dann braten Sie darin Fisch oder Fleisch an. Ein Steak lässt sich in einer Kupferpfanne unglaublich schnell und perfekt anbraten. Denn während die Edelstahlpfanne noch warm wird, ist das Steak in der Kupferpfanne bereits fertig. Ebenso können Sie Saucen in einem Kupfertopf wunderbar und einfach reduzieren. Die Lammkeule lässt sich ebenfalls super von allen Seiten anbraten. Anschließend schieben Sie die Sauteuse einfach in den Backofen und lassen das Fleisch dort in Ruhe fertig garen.

Kochen im Kupfertopf ist schon immer mehr als Luxus

In den Küchen der großen Köche wurden und werden Kupfertöpfe schon immer ganz klar bevorzugt: Kupfer ist mit seinem rötlichen Farbton nicht nur eines der schönsten Elemente, sondern es eignet sich hervorragend zum Kochen. Dort, wo scheinbare Kleinigkeiten über das Gelingen eines Gerichtes entscheiden, dort spielt die Qualität des Topfes immer eine Rolle. Denn bei einem idealen Topf werden die Seitenwände genauso heiß, wie der Topfboden. Das setzt allerdings voraus, dass der Topf aus einem sehr wärmeleitfähigen Material besteht, wie es Kupfer nun einmal ist. In Töpfen aus Kupfer kocht es sich eindeutig gleichmäßiger, denn die Hitze bleibt nicht an einem Punkt, wie dem Topfboden, sondern verteilt sich überall gleich schnell. Deswegen gibt es keine überhitzten Stellen, an denen etwas verkohlen kann und die dafür sorgen, dass das gesamte Essen angebrannt schmeckt. Die Temperatur beim Kochen lässt sich mit Kupfertöpfen ausgezeichnet regeln, denn das Metall reagiert schnell - besonders auf einem Gasherd. Das ist ein unschätzbarer Vorteil, wenn Sie empfindliche Saucen und Süßspeisen zubereiten wollen.Kupferpfanne Céracuivre

Bisher gab es Kupfertöpfe entweder aus reinem Kupfer - welches mit den in ihnen zubereiteten Speisen auch reagierte: In reinen Kupfertöpfen dürfen Sie nichts abkühlen lassen, weil sich in diesen sonst der giftige Grünspan bilden könnte. Rührschüsseln für Eischnee und Schaumcremes bestehen ebenfalls aus reinem Kupfer. Ob sich reine Kupferschüsseln wirklich besser für die Herstellung von Eischnee eignen, oder nicht, darüber streiten sich die Köche seit mindestens 300 Jahren. Eine Tatsache ist es, dass der Eischnee, wenn er in einer Kupferschüssel geschlagen wird, wirklich fester wird, aber es gibt bis heute keine schlüssige wissenschaftliche Erklärung dafür, warum das so ist. Wenn Sie schon einmal Marmelade in einem Kupfertopf gekocht haben, dann haben Sie erlebt, dass diese viel fruchtiger werden, als in jedem anderen Topf. Direkt nach dem Kochvorgang in die vorbereiteten Gläser eingefüllt, bleibt die Sommerfrische spürbar erhalten.

Pflege des Kupfertopfes

Den Kupfertopf Céracuivre von Baumalu zu pflegen, ist gar nicht so schwer: dank der Beschichtung mit Greblon ® Ceram Keramik. Spülen Sie ihren Kupfertopf einfach mit der Hand unter lauwarmen Wasser ab. Kratzen Sie außen nicht an dem Kupfer - das Material ist relativ weich und die Kratzspuren sind deutlich zu sehen. Reiben Sie statt dessen den Kupfertopf von außen mit einer speziellen Kupferpaste ein und pflegen Sie ihn damit. So bleibt er wie neu.