Der Esstisch - ein zentraler Ort

24.04.2013 16:07

Was auch immer der jeweilige Anlass ist: Der Esstisch nimmt einen wichtigen Platz sowohl in unserem Alltag, unserer Kultur als auch in unseren Häusern und Wohnungen ein. Das Verhalten am Esstisch, das Dekorieren eines Esstisches bis hin zur Essenszubereitung und den Einladungen zu einem Essen sind Themen unzähliger Bücher und Ratgeber-Artikel. Um dieses spezielle Möbelstück - den Esstisch - sowie um die Zeit, die man dort zubringt, rankt sich eine ganz eigene Kultur: die Tischkultur.

Tischkultur - Essen als sozialer Aspekt

 
Das gemeinsame Essen kann viel mehr sein als nur eine bloße Nahrungsaufnahme: Es kann ein Ausdruck der Geselligkeit sein und/oder der Feier eines speziellen feierlichen Anlasses dienen - zum Beispiel bei einer Geburtstags- oder Hochzeitsfeier. Andere Personen zu einem Essen einzuladen (sei es nun in einem Restaurant oder im privaten Rahmen) ist eine traditionell beliebte Methode, um soziale Kontakte zu pflegen oder auch anzubahnen - und Ähnliches gilt inzwischen auch durchaus für das Geschäftsleben: Im geschäftlichen Bereich kann der Wechsel vom Konferenztisch an den Esstisch ein willkommener Eisbrecher sein, allen Beteiligten eine Pause von einer harten Verhandlungsrunde gönnen oder auch das Ende eines erfolgreichen Arbeitstages signalisieren.
 
Natürlich finden sich auch abseits von besonderen Anlässen oder gesellschaftlichen bzw. geschäftlichen Verpflichtungen genügend Gründe für ein zwangloses Zusammensitzen und gemeinsames Essen im Freundes- oder Familienkreis. Doch was auch immer der jeweilige Grund sein mag: Der soziale sowie auch der kulinarische Aspekt sind wichtige Bestandteile unserer Tischkultur - denn selbstverständlich will ja auch das Essen als solches möglichst genossen sein!

Tischkultur - genießen mit allen Sinnen

 
Idealerweise spricht ein Essen sämtliche Sinne auf angenehme Art an. Dazu gehört also auch neben dem Geschmacks- und Geruchssinn der optische Eindruck - ganz im Sinne von: "Das Auge isst mit." Das ansprechende Anrichten der Mahlzeit gehört genauso dazu wie das Gestalten des Esstisches - die Ausstattung mit Geschirr und Besteck, die richtige Beleuchtung und der Tischschmuck. Gerade bei besonders formellen Anlässen gehört ein klassisches Tischtuch - meist in Weiß oder Pastellfarben - nach wie vor zur Grundausstattung eines festlich gedeckten Tisches. Bei zwangloseren Konzepten kann natürlich auch auf das Tischtuch verzichtet werden, oder es können alternativ ganz andere Farben ins Spiel kommen - sie sollten nur optisch mit den übrigen Farben harmonieren. Sehr beliebt bei der Dekoration sind nach wie vor Blumenarrangements, wobei auch hier auf die passende Farbkombination geachtet werden sollte, wie auch darauf, dass der Blumenduft nicht zu aufdringlich ausfällt. Angepasst an den Stil der Veranstaltung wird natürlich auch die Art des Essgeschirrs und des Bestecks, ebenso wie sonstige Tischaccessoires (Servietten, Platzteller und Ähnliches).
 
Eine leicht untermalende Musik kann ebenfalls zu einer angenehmen Atmosphäre bei Tisch beitragen. Hierbei sollte die Musik jedoch eher im Hintergrund bleiben und lediglich einen Klangteppich bilden, um die Konversation nicht zu beeinträchtigen.