Les Billots de Sologne

04.05.2013 09:49

Die Sologne - ein unbekanntes Land

Die französische Landschaft der Sologne ist in Deutschland bisher noch nicht vielen Menschen bekannt. Sie liegt nur zwei Stunden von Paris entfernt, südlich des Loiretals - welches die Touristen dank seiner Schlösser kennen. Die Sologne ist eine relativ ebene Wald- und Heidelandschaft mit einer Vielzahl an Tieren. Aus den bewirtschafteten Teichen der Sologne kommen leckere Fische. Deswegen ist diese Landschaft bisher eher Ornithologen, Jägern, Anglern oder Radfahrern bekannt. Die kleinen Dörfer mit ihren ziegelgedeckten Fachwerkhäusern sind wie geschaffen für Menschen, die neben ruhiger Erholung auch Bewegung in der Natur suchen. Auf den Märkten werden lokale Leckereien angeboten, wie aromatischer Schinken vom Wildschwein, verschiedene Ziegenkäse, würziger Waldhonig genauso wie die typischen französischen Baguettes. Ausflüge in die nahen Städte wie Tour, Blois oder Orléans bieten abwechslungsreiche Unterhaltung. 
 Chaumont sur Tharonne Frankreich Sologne

 Tischlerei "Les Billots de Sologne"

In dieser idyllischen Landschaft, in Chaumont-sur-Tharonne, einem der schönsten Dörfer mitten in der Sologne, liegt die Tischlerei "Les billots de Sologne". Seit fünf Generationen fertigt das traditionelle Familienunternehmen mehr als qualitativ hochwertige Möbel. 1921 als Bautischlerei gegründet und mit vielen Renovierungen beschäftigt, stellen die zehn Mitarbeiter seit September hochwertige Hackblöcke aus Hainbuchenholz her. Das gesamte Team ist vom Holzvirus infiziert, der sie mit Leidenschaft schöne Dinge für Generationen schaffen lässt. Die traditionellen Produkte werden nach allen Regeln der Holzkunst hergestellt, selbst das Sägewerk wird ständig kontrolliert: so können Sie sicher sein, dass Sie mit "Les Billots de Sologne" einen wirklich hochwertigen Hackklotz erhalten, der Ihnen ein Leben lang treue Dienste leistet. 
Hacklotz nach Maß

Holz in der Küche

Nicht nur Profiköche, sondern auch ambitionierte Hobbyköche schwören auf Schneidebretter aus Holz in der Küche. Deswegen führen die Mitarbeiter der Tischlerei "Les billots de Sologne" die Herstellung der "Billots de Sologne" auf traditioneller Art mit hohen ästhetischem Anspruch aus dem harten Holz der Hainbuche fort. Es wird ausschließlich das Holz der Hainbuche (Carpinus betulus) aus nachhaltig bewirtschafteten französischen Wäldern verwendet. Dieses Holz ist das härteste Holz, das man in Europa finden kann - härter noch als Eichen- oder Buchenholz. Dank seiner natürlichen Härte und der dichten,  ist die Oberfläche der daraus hergestellten Hackklötze außergewöhnlich schlagfest und beständig gegenüber Abrieb. Deswegen eignet sich dieses Holz so gut, um als hygienisches Schneidbrett in der Küche zu dienen. 
Tischler arbeit bei Les Billots de Sologne

Traditionelle Methode der Herstellung

Die Stämme der Hainbuchen werden so im Sägewerk geschnitten, dass zunächst Scheiben und dann Würfel entstehen. Diese werden so positioniert, dass die Maserung aufrecht steht und die feinen Jahresringe sichtbar sind. Anschließend werden diese Holzwürfel sauber miteinander verleimt. Diese einzigartige Stirnholz-Technik macht diese Schneidebretter und Hackbretter so robust und stabil. Kleine Schnitte in das Holzbrett, wie sie täglich bei der Benutzung vorkommen, reparieren sich quasi von ganz alleine. Verlaufen dagegen die Fasern parallel zur Schneidfläche, wie das bei den meisten Schneidebrettern leider der Fall ist, können sich diese nicht selbst regenerieren, die Schnitte bleiben, werden im Laufe der Zeit immer tiefer und bieten damit den Bakterien einen geeigneten Nährboden. Nicht so bei den traditionellen "Les Billots de Sologne". 

Monsieur Gerard Chef der Billots de Sologne bei der Arbeit"Les Billots de Sologne"

Für Menschen, die wirkliche Werte lieben und schätzen, hat die Tischlerei diese traditionellen "Les Billots de Sologne" entwickelt. Dank ihrer jahrzehntelangen Erfahrung mit der Renovierung alter Holzmöbel haben sich die Mitarbeiter ein Wissen und Können erarbeitet und bewahrt, welches alte handwerkliche Kunst mit modernster Technik und Wissenschaft verbindet. So entstanden mit "Les Billots de Sologne" außergewöhnliche Hackbretter mit einem ganz besonderen Charme und Charakter. Das außerordentlich harte und gleichzeitig fein gemusterte Holz, präsentiert dank seiner Verarbeitung als Stirnholz die feinen Wellenlinien der Jahresringe. Das macht den einzigartigen Stil dieser Schneidebretter aus. 

Oberfläche der Schneidebretter

Leicht mit einem zertifizierten Pflanzenöl behandelt, welches für den Kontakt mit Nahrungsmitteln zugelassen ist, sind die Oberflächen der Schneidebretter und Hackklötze leicht satiniert und präsentieren somit alle natürlichen Nuancen des feinen und harten Holzes. Das Holz wird garantiert nicht mit Konservierungsmittel behandelt, sondern bleibt so natürlich, wie es in der Natur gewachsen ist. Deswegen werden die "Billots de Sologne" allen europäischen Anforderungen gerecht, die an Materialien gestellt werden, welche mit Lebensmitteln in Berührung kommen. 

Hackklotz PflegePflege der Schneidebretter 

Die Schneidebretter und Hackklötze brauchen lediglich feucht abgewischt und gut abgetrocknet zu werden. Werden die Oberflächen zudem regelmäßig leicht mit Sonnenblumenöl eingerieben, bleibt der seidige Glanz lange erhalten. Professionelle Metzger verwenden traditionellerweise einen Schaber und reinigen damit ihren Hackblock. 

Individueller Zuschnitt

Neben den konfektionierten Schneidebrettern und Hackblöcken bietet die Tischlerei auch nach individuellen Maßen angefertigte "Les Billots de Sologne" an.